Lade Veranstaltungen

Auch wenn die Wahrnehmung der Verkehrssicherungspflichten zur Routine jedes Wohnungsunternehmens gehört – in ihrer digitalen Form ist sie noch nicht in der Breite der Immobilienwirtschaft angekommen: Mehrwerte sind nicht bekannt, Investitionskosten scheinen zu hoch und es fehlt an Wissen, analog gut beherrschte Prozesse ins Digitale zu übertragen.

Das Seminar verdeutlicht, dass die Digitalisierung der Verkehrssicherungspflichten durchaus realisierbar ist und erklärt die Schritte dahin. Praxisnähe, Machbarkeit und die Steigerung von Wirtschaftlichkeit sowie Prozess-Effizienz stehen dabei stets im Vordergrund.

Inhalte:
• Haftung und Haftungsketten
• Wer macht was? Klärung der Verantwortlichkeiten
• Delegation der Verkehrssicherungspflichten
• Organisation der Verkehrssicherungspflichten im Unternehmen: Was muss geprüft werden?
• Was kann man wissen – was muss man wissen? Technische Bestandsdaten erfassen
• Datenbanken und digitale Standards
• Pflichtenkatalog und Verfügbarkeit sowie Anpassung der Pflichtenkataloge an das Unternehmen


Referent:
Dipl.-Ing. Architekt Hans-Thomas Damm, Braunschweig.
Deutschlandweiter Experte für Überwachungspflichten sowie Verkehrssicherungspflichten in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft.

Er ist Autor des Buches „Verkehrssicherungspflichten in der Immobilienwirtschaft, Wohnbau, Gewerbe, öffentlicher Hochbau“ und Mitautor am BIM2FM-Leitfaden zur Anwendung der BIM-Methodik in der Betriebs- und Nutzungsphase des RealFM e.V. (2021)

Gebühren:
300,00 € für VdW-Mitglieder
350,00 € für Nichtmitglieder

Zielgruppe:
Technische und organisatorische Verantwortliche in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, Verantwortliche für die Organisation der Verkehrssicherungspflichten, für IT-Prozesse oder Digitalisierungs- und Unternehmensstrategische Belange, Mitarbeiter in der Bestandsbewirtschaftung

Anmeldeschluss: 29.03.2022
Ihre Anmeldebestätigung erhalten Sie erst nach Anmeldeschluss.

Onlineanmeldung