Die WohnungswirtschaftBayern

Vergaberecht

Wann liegt „Dringlichkeit“ im Sinne von § 3 Abs. 5 Nr. 2 VOB/A und nach § 3 Abs. 5 Buchstabe g VOL/A vor?

Vier Voraussetzungen müssen gegeben sein:

  • Es liegt ein unvorhergesehenes Ereignis vor;
  • Es liegen dringliche und zwingende Gründe vor, die die Einhaltung der in den anderen Verfahren vorgeschriebenen Fristen nicht zulassen;
  • Es besteht ein kausaler Zusammenhang zwischen dem unvorhergesehenen Ereignis und der Unmöglichkeit der Fristeinhaltung;
  • Die Dringlichkeit darf nicht vom Auftraggeber selbst verursacht worden sein.