Die WohnungswirtschaftBayern

Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung sowie Darstellung der wirtschaftlichen Verhältnisse nach § 53 HGrG

Ergänzend zur handelsrechtlichen Jahresabschlussprüfung vor allem bei öffentlichen Unternehmen, z.B. mit kommunaler, Landes- oder Bundesbeteiligung soll nach § 53 Abs. 1 HGrG die Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung und der wirtschaftlichen Verhältnisse geprüft werden. Viele öffentliche Unternehmen sind dazu durch kommunal-, landes-, oder bundesrechtliche Vorgaben sogar verpflichtet.

Für die Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung und der wirtschaftlichen Verhältnisse nach § 53 HGrG sind auch gesonderte Prüfungshandlungen im Hinblick auf die Tätigkeit von Geschäftsführung und Aufsichtsrat erforderlich. Unsere Prüfung nach § 53 HGrG umfasst dabei:

  • die Prüfung und Beurteilung der Geschäftsführungsorganisation (insbesondere Gesellschaftsverträge, Geschäftsordnungen, Aufgabenverteilung unterhalb der Geschäftsführung)
  • die Prüfung und Beurteilung des Geschäftsführungsinstrumentariums (insbesondere Compliance-Regelungen, Rechnungswesen, Planungswesen, Controlling, Risikofrüherkennungssystem) sowie
  • die Prüfung und Beurteilung der Geschäftsführungstätigkeit im Hinblick auf die Einhaltung der Grundsätze ordnungsmäßiger Geschäftsführung

Die Gliederung unserer Prüfung sowie der schriftlichen Berichterstattung folgt der Systematik des Fragenkatalogs von IDW PS 720 „Berichterstattung über die Erweiterung der Abschlussprüfung nach § 53 HGrG“.