Die WohnungswirtschaftBayern

Erweiterte Prüfung von Wohnungsgenossenschaften mit Spareinrichtung nach dem Kreditwesengesetz (KWG)

Wohnungsgenossenschaften können von der Möglichkeit einer günstigen Finanzierung durch Einlagen ihrer Mitglieder sowie deren Angehörige profitieren. Dazu richtet die Genossenschaft eine Spareinrichtung ein, welche, ähnlich wie eine Bank, Einlagen gegen Gewährung von Zinsen entgegen nimmt. Damit gehen für die Genossenschaft allerdings auch strengere regulatorische Anforderungen einher. Zusätzlich zur Prüfung nach § 53 GenG sind u.a.

  • die Vorschriften des KWG,/li>
  • des Geldwäschegesetztes,/li>
  • der Anzeigen- und Prüfungsberichtsverordnung sowie /li>
  • sowie ergänzend dazu die Schreiben und Verlautbarungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)

einschlägig, welche im Rahmen der Jahresabschlussprüfung als aufsichtsrechtliche Prüfungsgegenstände durch den Prüfungsverband durchgeführt werden.

Zusätzlich hat die BaFin nach § 44 KWG umfangreiche Sonderprüfungsrechte, die auch die Möglichkeit beinhalten z.B. einen genossenschaftlichen Prüfungsverband, in diesem Fall den VdW Bayern, mit einer Sonderprüfung zu beauftragen.

Der VdW Bayern führt alle aufsichtsrechtlichen Prüfungshandlungen, die mit einer Spareinrichtung einhergehen, durch und kann nach Beauftragung durch die BaFin eigenständige Sonderprüfungen durchführen.