Lade Veranstaltungen

Die Bestandsdigitalisierung ist in aller Munde. Aber wie können die neuen Möglichkeiten für die Optimierung der technischen Bestandsbewirtschaftung genutzt werden?

Die Technische Bestandsbewirtschaftung profitiert davon, dass Budgets für Kleininstandhaltungen bedarfsgerecht gebildet und sinnvoll verteilt werden können.
Zudem spart die Verknüpfung von Portfolio-Strategien mit den Wohnungsmodernisierungen bei Mieterwechsel Kosten und setzt Prioritäten.
Die Ziele des operativen Tagesgeschäftes können mit den strategischen Zielen der Bestandsentwicklung abgeglichen werden. Interne Prozesse lassen sich optimieren und auch dadurch Kosten senken.

Digitalisierung ist eine Managementaufgabe; nicht einfach ein Einkauf von Software. Wir zeigen, wie es geht.

Inhalte:
• Definition zielgerichteter Budgetzuweisungen
• Organisation 2.0 – Prozessverschlankung durch Digitalisierung
• Transparenter, marktgerechter Leistungseinkauf durch modulare Einheitspreisabkommen
• Lieferantenmanagement für externe Handwerkerbindung
• Aufbau eigener wirtschaftlicher Handwerkerkapazitäten
• Praxisbeispiele zum Miteinander von Wohnungsunternehmen und externen Partnern

Ihre Vorteile:
• Sie erfahren, wie Sie Ihre Budgets optimieren können
• Sie erhalten Anregungen für effiziente Abläufe
• Sie erlangen Sicherheit in der Verhandlung mit Fremdfirmen/Fremdhandwerkern


Referentin:
Dipl-Ing. (FH) Brigitte Wiblishauser, Architektin, Prokuristin und Bereichsleiterin Organisationsberatung bei der iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

Gebühren:
330,00 € für VdW-Mitglieder
420,00 € für Nichtmitglieder
sowie jeweils pro Tag eine Verpflegungspauschale von 20,00 € netto zzgl. USt.

Zielgruppe:
Verantwortliche für die Abwicklung der laufenden Instandhaltung und Modernisierung in Wohnungsgesellschaften und Wohnungsgenossenschaften

Anmeldeschluss: 17.05.2022
Ihre Anmeldebestätigung erhalten Sie erst nach Anmeldeschluss.

Onlineanmeldung