Die Wohnungswirtschaft BayernVdW Bayern

Boom bei den Wohnungsgenossenschaften in Bayern

München (03.07.2020) – Seit mehr als 150 Jahren stehen die bayerischen Wohnungsgenossenschaften für sicheres, gutes und bezahlbares Wohnen im Freistaat. Dass diese Rechtsform nach wie vor attraktiv ist, merkt der Verband bayerischer Wohnungsunternehmen an den zunehmenden Gründungsanfragen. „Wohnungsgenossenschaften wurden historisch meistens in Krisenzeiten am Wohnungsmarkt gegründet. Seit fünf Jahren beobachten wir wieder einen Gründungsboom, der nach wie vor anhält“, sagt Verbandsdirektor Hans Maier anlässlich des Internationalen Tags der Genossenschaften, der am 4. Juli gefeiert wird.
Seit dem Jahr 2015 wurden 29 Genossenschaften Mitglied beim Verband bayerischer Wohnungsunternehmen. Jüngstes Mitglied ist die Genossenschaft Stadtimpuls eG, die am 30.06.2020 in den Verband aufgenommen wurde. „Auch in diesem Jahr haben wir trotz der Corona-Krise zahlreiche Anfragen von Gründungs-Initiativen“, berichtet Maier. Der VdW Bayern unterstützt und berät die jungen Genossenschaften und fördert die Genossenschaftsinitiativen.
Der Auslöser für die vielen Neugründungen ist nach Angaben des VdW Bayern der Mangel an bezahlbaren Wohnungen. „Engagierte Bürger möchten das Ruder selbst in die Hand nehmen und Wohnraum schaffen“, erklärt der Verbandsdirektor. Das Ziel der neugegründeten Wohnungsgenossenschaften ist schnell bezahlbare Wohnungen zu errichten und ihren Mitgliedern ein „Zuhause“ zu bieten. Dabei seien die größten Hürden der Zugang zu Bauland, die hohen Baukosten und die oft langwierigen Genehmigungsverfahren.

Bezahlbares Bauland als größte Hürde

Der Zugang zu bezahlbarem Bauland ist nach Angaben des Verbands bayerischer Wohnungsunternehmen die größte Hürde für die jungen Genossenschaften. „Wenn sie auf dem freien Markt um Grundstücke konkurrieren müssen sind junge Genossenschaften fast chancenlos. Die Preise sind einfach zu hoch“, erläutert der Verbandsdirektor. Vorbildlich seien Städte wie München. Die Landeshauptstadt fördert seit vielen Jahren das Modell Genossenschaften. Etwa durch eine Grundstücksvergabe nach dem besten Konzept und Kontingenten für Genossenschaften auf städtischen Bauflächen.

Internationaler Tag der Genossenschaften

Der Internationale Genossenschaftstag wird seit 1923 jedes Jahr am ersten Samstag im Juli gefeiert. Er soll das Bewusstsein für Genossenschaften schärfen und Ideale der Genossenschaftsbewegung feiern und fördern.
PDF-Download