Die WohnungswirtschaftBayern

Immobilien studieren: EBZ Studienstart im Oktober

Die Immobilienwirtschaft ist eine spannende und vielfältige Branche, die zahlreiche Berufsmöglichkeiten sowie interessante Entfaltungs- und Aufstiegschancen bietet. Die EBZ Business School ist dafür die Hochschule der Immobilienwirtschaft. In enger Zusammenarbeit mit den wohnungs- und immobilienwirtschaftlichen Verbänden, so auch mit dem VdW Bayern, und einem starken Netzwerk, bestehend aus zahlreichen Unternehmen und Experten der Branche, bietet sie praxisorientierte Studiengänge. Hier werden talentierte Nachwuchskräfte gefordert und gefördert und auf Führungsaufgaben vorbereitet. Die Professoren und Dozenten der Hochschule sind Praktiker und Branchenkenner. Sie bringen ihr gesamtes Fachwissen und ihre Praxiserfahrung in die Vorlesungsinhalte mit ein.

Im Oktober beginnt das Wintersemester für die wohnungswirtschaftlichen Studiengänge an der EBZ Business-School in Bochum sowie an den Fernstudiengangsorten Hamburg, Berlin, Wiesbaden und München.

Das Fernstudienkonzept des Europäischen Bildungszentrums der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (EBZ) wird den Bedürfnissen zur kontinuierlichen Weiterqualifikation einer stetig wachsenden Zahl von Berufstätigen in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft gerecht. Die Präsenzphasen im berufsbegleitendenden Bachelor- und Masterstudiengang sowie die Praxisanteile sind so konzipiert, dass sich ein berufsbegleitendes Studium weitgehend unkompliziert in den beruflichen Alltag in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft und das Privatleben integrieren und erfolgreich absolvieren lässt.

Das Fernstudium an der Hochschule der Immobilienwirtschaft führt im Bachelor in sieben bzw. vierzehn und im Master in fünf bzw. zehn Semestern (Voll- bzw. Teilzeit) zum akademischen Abschluss. Um eine größtmögliche Flexibilität zu gewährleisten, ist jeweils zum Semesterende ein Wechsel zwischen den beiden Varianten möglich.

Folgende Fernstudiengänge bietet das EBZ an:
Bachelor of Arts Real Estate (Fernstudiengang)
Infos zum Studiengang
Master of Arts Real Estate Management (Fernstudiengang)
Infos zum Studiengang

Der Bachelorstudiengang Real Estate (Distance Learning) ist besonders für angehende oder bereits ausgebildete Immobilienkaufleute interessant, die neben ihrer Berufstätigkeit mit höchster zeitlicher und räumlicher Flexibilität einen Bachelorabschluss erwerben möchten. Für Immobilienfachwirte/-innen sowie staatlich geprüfte Betriebswirte/-innen besteht die Möglichkeit einer Einstufung in ein höheres Fachsemester.

Der Bachelorstudiengang Real Estate vermittelt Kompetenzen, die für Fach- und Führungspositionen in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft und in benachbarten Branchen (z.B. Finanzwirtschaft, Bauwirtschaft, öffentliche Bauverwaltung) benötigt werden.

Das Studium beginnt mit den Grundlagen der Immobilienwirtschaft und führt über die Entwicklung von Märkten und Quartieren hin zu bautechnischen und betriebswirtschaftlichen, aber auch energetischen und ökologischen Aspekten der Immobilienbewirtschaftung und Architektur.

Zudem bietet das EBZ folgende Vertiefungsmöglichkeiten an:
• Genossenschaften
• Gewerbeimmobilien
• Immobilienmakler
• International Management

Mit den Vertiefungen können die Studierenden den fachlichen Schwerpunkt ihres Studiums selbst bestimmen. So bereitet das EBZ sie noch intensiver auf die spezifischen Herausforderungen in den verschiedenen Wohnungsunternehmen vor. Insgesamt sind ca. 25 bis 30 Präsenztage für das gesamte Fernstudium geplant. Das Studium schließt mit dem international anerkannten Titel Bachelor of Arts ab. Der Abschluss berechtigt dazu, ein Masterstudium aufzunehmen, z.B. den M.A. Real Estate Management oder den M.Sc. Projektentwicklung an der EBZ Business School.

Der Master of Arts Real Estate Management (Distance Learning) ermöglicht Fach- und Führungskarrieren in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft. Die RICS Akkreditierung des Studiengangs beweist den hohen Qualitätsstandard. Die steigenden Anforderungen der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft sowie der bevorstehende Generationswechsel in der Branche begründen eine zunehmende Nachfrage nach Fach- und Führungskräften. Bereits jedes vierte Unternehmen in Deutschland wird mit Fachkräfteengpässen konfrontiert.

Der Masterstudiengang Real Estate Management ist besonders für Absolventen wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge interessant. Darüber hinaus können auch Studienabgänger der Fachrichtungen Architektur, Stadt- und Regionalplanung, Bau- und Ingenieurwesen, Rechtswissenschaften oder Sozialwissenschaften zum Studium zugelassen werden.
Ziel des Studiums ist es, den Lernenden ganzheitliches strategisches und unternehmerisches Handeln und Denken zu vermitteln.

Das Curriculum setzt sich aus verschiedenen Modulen der Bereiche
• Business & Management,
• Accounting & Controlling,
• Business Environment,
• General Competencies und
• Options
zusammen.

Die Studierenden können sich für Vertiefungsmöglichkeiten in zwei Wahlpflichtbereichen entscheiden. Im dritten Semester wählen Sie zwischen „(Inter-)nationalem Unternehmensrecht, insb. Genossenschaftsrecht“ und „Internationales Finanzmanagement“. Im darauf folgenden Semester haben Sie eine Wahlmöglichkeit zwischen den Modulen „Corporate Real Estate Management“, „Sozial- und Dienstleistungsmanagement“ und „Immobilieninvestitionen – Zivilrecht, Steuerrecht, Bilanzierung.“ Die Absolventen des Masterstudiengangs erlernen praxisrelevantes Wissen auf akademischem Niveau, das sie direkt in ihren Berufsalltag einsetzen können. Insgesamt sind ca. 20 Präsenztage für das gesamte Fernstudium geplant. Das Studium schließt mit dem international anerkannten Titel Master of Arts Real Estate Management ab und ist der höchste akademische Abschluss, den man in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft erreichen kann.

Stoffvermittlung bei beiden Studiengängen
Basis der Vermittlung von Inhalten im Bachelor- und Masterstudium sind die Studienbriefe, die eine vorgegebene Struktur aufweisen.
Wesentliche didaktische Elemente sind
• eine logisch konsequente inhaltliche Gliederung
• die Transparenz von Lehr- und Lernzielen
• die Hervorhebung wichtiger Begriffe durch Marginalien
• die Einfügung von Übungsaufgaben
• die Bekanntgabe von weiterführender bzw. vertiefender Literatur

Die Studienbriefe stehen den Studierenden der immobilienwirtschaftlichen Studiengänge des Fernstudiums sowohl als Printversion als auch als PDF-Download auf der Kommunikationsplattform Moodle zur Verfügung.

Wissensverwertung bei beiden Studiengängen
Die Studienbriefe, die die Fernstudierenden erhalten, dienen nicht dem ausschließlichem „Auswendiglernen“ von Inhalten rund um die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, sondern durch die Integration unterschiedlicher z.T. multimedialer Lehr- und Lernformen wird erreicht, dass die Fernstudierenden der Immobilienwirtschaft das Wissen schneller aufnehmen können und durch die Integration ergänzender Methoden ein vertiefendes Verständnis erzielen.

Verzahnung von Selbst- und Präsenzstudium bei diesen Fernstudiengängen
Das Blended Learning Konzept ermöglicht eine sinnvolle Verknüpfung von Präsenzveranstaltungen und Selbststudium während des Fernstudiums. Damit werden die Vorteile des E-Learnings im Sinne von Flexibilität und Effizienz verzahnt mit den sozialen Aspekten des Lernens im Sinne der Face-to-Face-Kommunikation.
Durch eine funktionale Abstimmung des Selbstlernens und des Präsenzlernens können die Präsenzphasen dazu genutzt werden, offene inhaltliche Fragen zu klären, den erlernten Stoff diskursiv zu vertiefen und anhand praxisrelevanter Aufgabenstellungen, die in der Bologna-Zielsetzung definierten Kompetenzen zu erwerben.

Die Vorteile der Präsenzveranstaltungen sind:
• Auflösung einer möglichen Isolation der Studierenden und deren Anonymität
• Gruppenbildung und Erwerb sozialer Kompetenzen im Lernprozess
• Kennenlernen von Dozenten und Studierenden
• Direkte Behebung von Verständnisproblemen und Aufnahme von Anregungen
• Berücksichtigung von Feedback zu Studienbriefen bei der Textaktualisierung durch die Dozenten
• Erwerb der Diskurskompetenz
• Gegenseitige Unterstützung durch Lernhilfen und Erfahrungsaustausch der Studierenden
Die Vorteile des Fernstudiums:
• Selbstbestimmung von Ort und Zeit des Lernens
• Ansprechen verschiedener Lerntypen durch den Einsatz unterschiedlicher Medien
• Ortsunabhängiger Zugriff auf die Materialien durch den Einsatz der Lern- und Kommunikationsplattform Moodle

Die Lerneinheiten der unterschiedlichen Module werden mit einem multimedialen Methodenmix durchgeführt. Die EBZ Business School nutzt hierzu die Lern- und Kommunikationsplattform Moodle.

Vorlesungen und Klausuren werden entweder am Standort Bochum und/oder an einem der bundesweiten Studienzentren der EBZ Business School angeboten.

Die nächste Informationsveranstaltung zu den Fernstudiengängen des EBZ, der sog. „Campusnachmittag“, findet am 10.09.2019 von 10.00 – 16.00 Uhr in München beim VdW Bayern im 5. OG im Stüberl statt. Nähere Informationen hierzu erfahren Sie bei der Studienberatung des EBZ von Frau Julia Schneider unter Tel.: 0234/9447 563 oder per E-Mail: studienberatung@ebz-bs.de. Bitte melden Sie sich an, wenn Sie an der Informationsveranstaltung teilnehmen möchten. Frau Julia Schneider steht Ihnen vor Ort für Fragen zur Verfügung.