Die WohnungswirtschaftBayern

Statement zu den bayerischen Baugenehmigungszahlen 2018

Bayerisches Landesamt für Statistik
Nach vorläufigen Ergebnissen der monatlichen Baugenehmigungsstatistik wurden in Bayern im Jahr 2018 insgesamt 73.313 Baufreigaben für Wohnungen im herkömmlichen Baugenehmigungsverfahren oder im Genehmigungsfreistellungsverfahren durch die bayerischen Bauämter bewilligt. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, ist die Anzahl der Wohnungsbaugenehmigungen damit im Vorjahresvergleich um 1.668 Wohnungen bzw. 2,2 Prozent zurückgegangen und seit zehn Jahren erstmals rückläufig. [ …] Eine vergleichsweise positive Entwicklung zeigt sich beim Neubau von Mehrfamilienhäusern. So soll neuer Wohnraum im Geschosswohnungsbau (ohne Wohnheime) mit insgesamt 36.166 Wohnungen (+4,5 Prozent) geschaffen werden.

Statement Verband bayerischer Wohnungsunternehmen
Verbandsdirektor Hans Maier

Die Zahl der Baugenehmigungen bei den Mehrfamilienhäusern wächst. Das ist ein gutes Zeichen. Unsere Mitgliedsunternehmen haben ihre Neubau-Investitionen in den letzten Jahren immer weiter erhöht. Sie stehen in den Startlöchern und möchten bauen. Leider bedeutet genehmigt noch nicht gleich gebaut. Der Wohnungsbau kämpft nach wie vor mit zahlreichen Hürden: Eine Flut von Bauauflagen und Normen, die hohen Baukosten und der Handwerkermangel machen den Bauherren das Leben oft schwer. Um das bayerische Ziel von 70.000 neuen Wohnungen pro Jahr zu erreichen, brauchen wir preisgünstige Grundstücke, eine Baukostenbremse und langfristige Planungssicherheit – auch für das Bauhandwerk.