Die WohnungswirtschaftBayern

Die Wohnungswirtschaft ist Vorreiter beim Klimaschutz

Bereits seit Anfang der 1980er-Jahre setzt die bayerische Wohnungswirtschaft erfolgreich Maßnahmen zur Energieeinsparung und Steigerung der Energieeffizienz um. Die Mitglieder des VdW Bayern beteiligen sich aktiv an Forschungsprojekten sowie an vielfältigen Pilot- und Modellvorhaben und haben sich so eine exzellente Kompetenz im Bereich Energieeinsparung und Klimaschutz erarbeitet. Von 1990 bis 2005 haben sich die CO2-Emissionen im von den VdW Bayern-Wohnungsunternehmen bewirtschafteten Bestand mehr als halbiert, bis 2020 prognostiziert der VdW Bayern eine Minderung um 66 % gegenüber 1990. Jedes Jahr investieren die Unternehmen rund 420 Millionen Euro in die Modernisierung ihrer Gebäude.

Dabei darf man nicht außer Acht lassen, dass es auch eine Kehrseite der Medaille gibt. Die bisherigen politischen Konzepte, die auf immer höhere energetische Standards setzen, stoßen zunehmend an ihre Grenzen. Durch die seit Jahren steigenden energetischen Standards beim Wohnungsneubau und energetischen Modernisierungen sind niedrige Mieten im Mietwohnungsneubau und nach größeren Modernisierungen wirtschaftlich kaum noch darstellbar. Deshalb ist eine der Kernforderungen der bayerischen Wohnungswirtschaft, bei der Klimapolitik realistischere Einsparungsziele zuzulassen.